Zwischenstand

Die Woche 4.1 sieht nun so aus.

Dienstag schön langsame 10km.
Mittwoch wieder langsame diesmal 14,5 km.

Ruhig durch den Winterwald


Doch dann kam der Frust auf Arbeit und gleichzeitig hat es gekribbelt. Also der Rückweg zur Arbeit bot sich an. Schnelle 5 km in 4:30 min / km einfach umzusehen ob’s geht und es geht. Der Untergrund war teilweise extra rutschig, aber es war cool. Nach der abendlichen Krabbelgruppe (Fußball und Basketball) für 90 Minuten war ich dann durch und reif für einen freien Tag. Mal sehen.

Woche 4.1 Erholung

Aus dieser Woche 5 wird einfach eine Woche – nenne ich sie halt Woche 4.1. Eine Woche ohne Steffny Plan. Warum, weil ich es kann. Die vergangenen 4 Wochen waren anstrengend und ich will einfach mal wieder eine Wochen nur so Kilometer sammeln und entspannt laufen (ohne Intervalle und ohne Tempodauerläufe). Nicht überlegen müssen ob ich zum Fußball gehen soll oder ob das den Plan unterläuft, nicht drübern nachdenken wo die Intervalle langgehen sollen. Einfach nur Laufen. Vielleicht mache ich mal ein Fahrtenspiel, wenn es mich überkommt. Vielleicht ein paar Steigerungen (hatte ich noch gar nicht). In den großen Plan passt es alle mal hinein. Der erste 10 er ist am 17.3., der Halbmarathon in Berlin ist am 7.April also alles im Schwange. Diese Woche also Reko!

Runalyze und die Daten

Das meine Uhr von Arival ein komisches Format an GPX Daten fabriziert war mir schon klar, aber das die Anzeige der Pulsfrequenz so ein „Abenteuer“ wird, war ja nicht zu erwarten. Doch zurück zum Anfang.
Irgendwann fiel mir auf, das alle die Runalyzer nutzen, auch ihr Herzdaten angezeigt bekommen. Nur ich nicht. Ein bisschen nachfragen hier und da lies den Schluß zu, das es an der Technik liegt. Also erstmal schauen was das Netz so hergibt. Bei Runalyzer gibt es ein Tool, das aus hrm Daten (Polar Herzfrequenzwerten) und GPX Daten eine Datei im TCX Format zaubert, die dann bei Runalyze einlesbar ist. Doch wie bekomme ich HRM- Dateien. Gpx – Dateien erzeugt meine Uhr, auch wenn es im Format etwas eigenartig aussieht. Fündig wurde ich bei Bikeolympo Damit konnte ich aus meiner GPX – Datei eine HRM Datei extrahieren. Damit konnte ich dann Runalyze füttern. Doch das sah dann so aus.komischer Puls
Das bedeutet, das ich nach 5,3 km klinisch tot war. Na toll, Hauptsache man stellt es erst hinterher fest. Das war dann mal auch nichts. Schade. Auf der Suche nach der Ursache schaute ich mir die erzeugte tcx Datei an und siehe da, die Herzdaten (HR) passten nicht zu den Trackpunkten. Das heißt, das es ca. 1500 Trackpunkte in der GPX Datei gab aber nur ca. 750 HR Werte. Deshalb waren nach der Hälfte der Trackpunkte die HR Daten alle und ich „tot“. Nach dem ich alles anaylsiert hatte, ging ich alle erzeugten Dateien der Reihe nach durch und stellte fest, das eine Datei anscheinend komplett war.
So sahen die korrekten Daten an der entsprechenden Stelle aus (öffnen der GPX Datei im Texteditor):

Korrekt_GPX_mit HR

Und so sahen die fehlerhaften Stellen aus:

Korrekt_GPX

Nur wie hatte ich die erzeugt? Ich ging alle Schritte nochmal durch und las auch die Hinweise des TCX Converters genauer.
1. Schritt: GPX Daten laden (Quelle meine durch die Uhr und die Software der Uhr erzeugten Daten.
2. Schritt: Speichern der HRM Daten
3. Schritt: Speichern der GPX Daten
4. Mit HR Daten speichern [NEIN]. Das soll ja dann Runalyze tun.
5. Importieren nach Runalyze
6. Prüfen.
7. FAIL
Da die HRM Datei nicht verwendbar war, die erzeugt wurde (zuwenig Messpunkte extrahiert). Ging ich die anderen Schritte durch bis zur Erzeugung der GPX Datei

1. Schritt: GPX Daten laden (Quelle meine durch die Uhr und die Software der Uhr erzeugten Daten.
2. Schritt: Speichern der GPX Daten
3. Mit HR Daten speichern [JA].
4. Prüfen mit Texteditor
5. FAIL

Das war es also nicht.
Dann mal genauer hinsehen.

Fehlermeldung
Der Text:
„Klicke JA, um mit HR – Daten zu speichern, NEIN, um Standard-GPX zu speichern“ war eindeutig. [JA] speichert mit HR – Daten und [NEIN]ohne HR – Daten.
Aber die Kommasetzung war eher phantasievoll. Das die deutsche Sprache nicht ganz einfach ist wissen wir. Es gibt eine Geschichte, wo die Kommasetzung einem Menschen das Leben rettet. Der Satz lautete per Telegramm übermittelt ungefähr: „Hängen nicht leben lassen.“ Der Empfänger interpretierte „Hängen nicht, leben lassen.“
Gemeint war aber „Hängen, nicht leben lassen.“

Doch zurück zum Thema.
Dann mal anders herum.
1. Schritt: GPX Daten laden (Quelle meine durch die Uhr und die Software der Uhr erzeugten Daten.
2. Schritt: Speichern der GPX Daten ([sichere GPX])
3. Mit HR Daten speichern [NEIN].
4. Prüfen mit Texteditor
5. Tara
Textdatei sieht korrekt aus. Also Importieren nach Runalyze und es sieht korrekt aus.
Puls Korrekt

Es kann so einfach sein 🙂
Umsonst den super Support bei Runalyze via Twitter bemüht. Umsonst die G+ Community Laufen/Running bemüht.

Rückblick auf Woche 4

Diese Woche hatte alles. Wie befürchtet war es nicht so einfach. Der verschobene Sonntagslauf fand am Montag stand. Am Dienstag Dauerlauf, am Mittwoch Intervalle, Donnerstag schnelle 10 km sub 49 Minuten. Ein Ziel für dieses Jahr ist erreicht. Für das Auslaufen am Freitag war die Kleidung zu warm. Am Sonntag war dann Maxen angesagt. 25 km in den Norden von Frankfurt.

20130210-212538.jpg

Runalyzer und Intervalle

Nach wenig suchen habe ich die ersten Intervalle in Runalyzer erfasst. Der einfachste Weg erscheint mir der folgende

  1. Upload der Daten als normales Lauftraining. 
  2. Kontrolle der Daten
  3. Öffnen Zwischenergebnisse (blauer Kreis)
  4. für jeden Teil eine Extrazeile
  5. fertig

Eventuell treten dabei Rundungsdifferenzen auf in Bezug auf die Gesamtkilometer auf, diese können aber angepasst oder „wegnivelliert“ werden.Bild

Eine Woche fast nach Plan

Die 3. Woche ist geschafft, wenn auch nicht ganz nach Plan. Auf Grund privater Präferänzen fiel der lange Sonntag auf den Montag von Woche 4. So planmäßig die Woche 3 war, so unplanmäßig wird wohl die 4. Woche werden. Freitag und Sonnabend auf Reisen und am Dienstag fängt die Woche erst an. Das heisst:

4 mal Training diese Woche fallen auf 5 mögliche Tage 😦

Der Plan für Woche 4

1 mal Tempoläufe 4*1000 in 4:54 min mit 400 m Trabpause dazwischen plus ein und auslaufen (ca. 10km).
1 mal TDL 6 km (5:25 min) plus Ein- und Auslaufen (wird wohl Donnerstag der Weg zur Arbeit werden)
1 mal eine Stunde DL (ca. 10 km in 75% max. HF) und
2 Stunden langer Lauf am Sonntag (ca. 22km). 

Nebenbei bin ich durch die Google+ Community auf Runalyze gekommen. Das ist doch mal toll. So sieht dabei ein Trainingszusammenfassung aus. Das konvertieren aus diversen Quellen war aufwändig aber es wert. Schön sind auch die Prognosen.

Prognose 20130204

Bild 20130204