Der erste Lauf nach dem Marathon

10 Kilometer können sich so blöd anfühlen, das man meint, diese Strecke noch nie am Stück gelaufen zu sein. Nicht das die Beine noch schwer sind, nicht das die Luft knapp ist, nein es ist einfach alles blöd. Und das, obwohl es ein langsamer Lauf sein sollte. Ja wie langsam den noch. Am Ende 6:10 /km und kaputt wie nach einem TDL im Renntempo 10km. War die Zeit zu lange, nein. Die Motivation war ja auch nicht da. Aber Greiff sei Dank ist das wohl normal. Nun geht es mit langsamen Schritten in Richtung nächstem Marathon. Dieser soll im März stattfinden und vielleicht, wenn ich gut über den Winter kommen mit einer Zeit geschehen die besser ist als – geschafft! Hier soll es sein.