Es ist da…….

So nach dem man einmal ein Paar Tage nicht da ist sowas…Das Päckchen ist da. Das Päckchen mit dem Armpocket. Und ich konnte es gar nicht gebührend bergrüßen. Aber egal die Verpackung ist riesig.

30 *20*10 cm für 12 * 20 * 4 cm

Aber alles gut geschützt.

WP_20140312_004

Nach dem Auspacken dann das eigentliche Armpocket. Ich vermisse etwas nach dem auspacken aus der Plastiktüte…..den Gestank üblicher Produkt, die erstmal einige Tage in Quarantäne an die frische Luft mussten.

WP_20140312_005

Das sah schon mal gut aus.
Bei abmontieren von der Trägerpappe (war nur mit einem kleine Plasteband fixiert) die nächste Überraschung. Das Klettding macht richtig „Ratsch“ und nicht so ein bisschen „Ratsch“ und es bedarf ein wenig tätigen Einsatz das Band zu lösen.

Die größte Angst (passt die Länge) erwies sich als unnötig. Größe „M“ für die Bandlänge (25cm bis 36 cm) reicht für meine „normal“ schlanken Arme aus.

WP_20140312_006

Was gibt es noch?
Die Tasche ist mit einem robustem zwei Wege Reißverschluss versehen und unter dem Reißverschluss läuft eine Schutzkante. Im Inneren gibt es ein Gummiband, das das Handy festhält und gegen die Folie drückt. An der Rückseite gibt es eine Gummilasche, die kleine Dinge halten kann wie z.B. Geldscheine, eventuell Papiere. An der Unterkante – gut versteckt sind zwei Ausgänge für Kopfhörerkabel. Damit dürfte jedes Modell verwendbar sein. Speziell, wenn man wie ich das Telefon „Kopfüber“ einsteckt, um sich beim ablesen während des Laufes nicht zu verbiegen. Ansonsten ist aussen eine „Halterung“ für den Kabelsalat vorhanden. Das ist in Form von einem weiteren Klettband. Das erscheint etwas fummelig aber mal sehen.

Nun gehts an den Bewegungstest. Ich werde berichten.

Für die ganz Eiligen hier der Link zum Shop

Werbeanzeigen