Vivobarefoot – der Anfang Kilometer „0“

Wie schon früher mal geschrieben habe ich mich entschieden etwas für meine Füsse zu tun und im „Selbstversuch“ meinen Knien zu helfen. Das soll mit den oben genannten Schuhen passieren. Kilometer Null ist also heute angebrochen, quasi mit der Lieferung. Einige Unklarheiten bestanden wegen der Größe, da ich beide bestellt hatte die in Frage kommen (42 und 43), stand nun die Qual der Wahl. Ich entschied mich, nach Beratung für die 42, da die 43 doch zu groß waren und die 42 eigentlich meine „Haus – und Hofgröße“ ist. Leider sind „Echtgrößen“ wohl nicht mehr zeitgemäß (bei Erwachsenen), so das man erstaunt ist , wenn Schuhe tatsächlich so groß sind wie drauf steht.
IMG-20130318-00010

Am Fuss sind die Schuhe leicht und angenehm zu tragen. Die ersten Meter werden dann wohl auch im Büro über die Bühne gehen, um mich und meine Füße dran zu gewöhnen. Die Optik ist eher „Understatement“. Einfach schwarz mit nix außer dem Vivo Logo. Ich bin noch nicht sicher, ob es mir gefällt, denke aber, das es kein entscheidendes Merkmal ist. Auf alle Fälle sind mal einige Dinge Fehlanzeige:
1. Sprengung
2. Fußbett
3. Dämpfung

IMG-20130318-00012

IMG-20130318-00011

Vivobarefoot – Barfusslaufen

Nach verschiedenen Berichten übers Barfusslaufen, habe ich mich intensiver mit dem Thema beschäftigt. Das ausschlaggebende Element war, das damit die Stärkung der Muskulatur des Fusses einher geht, das sich die gesamte Anatomie des Körpers positiv verändert. Verändert dahin, das die Muskulatur gestärkt wird, die Aufprallenergie durch den Fuß abgefangen und reduziert wird und schlußendlich 60 – 70% der Probleme des Bewegungsapparat behoben werden können. Das letzte Quäntchen aber waren die Knieprobleme im Medial Meniscus. Diese gehen zwar beim Laufen weg, treten aber immer wieder auf. Nun habe ich mich, nach einigem hin und her, doch für vivobarefoot neo M3 entschieden. Die in der engeren Wahl befindlichen http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers-bilder/1#75 sind dann doch ausgeschieden. Schlussendlich aufgrund der wohl geringeren Haltbarkeit und der dummen Blicke anderer Leute.
medial